3 responses to “Interview mit Hansi Witsch”

  1. Hallo Jungs,
    dass Interview ist ja ganz grosses Tennis.Ich bedanke mich bei Euch
    für Euer Entgegenkommen und hoffe Euch bei meinem 10.Turnier
    wieder begrüssen zu dürfen.
    Wenn ich etwas für Euch etwas tun kann,lasst es mich wissen?
    bis dann
    Euer Hansi Witsch

  2. [...] Und auch am Austragungsort hat sich etwas geändert. In den vergangenen Jahren wurde stets in Bad Neuenahr gespielt, dieses Jahr  wechselte Hansi Witsch mit der Veranstaltung ins einige Kilometer weiter südlich gelegene Niederzissen. Grund dafür: Mit Bad Neuenahr – gleichzeitig Witschs Heimatort und Sitz seiner Firma – konnte er sich nicht auf einen Termin einigen. Doch der 54-jährige Maurermeister, langjährige Kommunalpolitiker, verheiratete Vater zweier Töchter und sportbegeisterte Witsch wäre nicht er selbst, wenn er aus diesem Umstand nicht das Beste machen würde, sprich: Nicht lange lamentieren, sondern anpacken! Dabei helfen tun ihm neben der zahlreichen ehrenamtlichen Helfer in jedem Jahr, vor allem seine Lebensgefährtin Andrea Behling und ihre Tochter Daniela Kunz. Laut eigenen Aussagen ständen die beiden voll hinter ihm und hätten “dieses Jahr fast mehr gemacht” als er selbst. Wer ihn jedoch schon einmal bei einem Turnier erlebt hat, muss das bezweifeln, denn Hansi ist überall und weiß auf alle Fragen der Helfer eine Antwort. Er ist ein echter Macher, das merkt man sofort, wenn man sich mit ihm unterhält. Und trotz der unglücklichen Terminkollision des ChampionsCups der Beko BBL mit seinem Vorbereitungsturnier, bleibt am Ende des Turnies trotzdem noch Zeit dafür, ein gar nicht so dunkles Fazit zu ziehen und schon wieder nach vorne zu schauen (siehe dazu auch: Interview mit Hansi Witsch). [...]

  3. [...] Der unglaubliche Hauptpreis ist eine Reise für zwei Personen zum Auswärtsspiel nach Badalona inkl. Flug, Hotel und Tickets! Gesponsort wurde der Preis von Maurermeister Hans Witsch, den ihr ja alle bereits von seinem legendären Benefizturnier kennt. Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal für das Sponsoring, Hansi! [...]

Leave a Reply